Die Kali- und Steinsalzschächte Deutschlands
Die Kali- und Steinsalzschächte             Deutschlands

1.9 Neuhof-Ellers

 

 

1.9.1 Schacht Neuhof (Wilhelm von Recklinghausen)

 

36119

Neuhof

Am Kaliwerk

 

RW 35 42 505

HW 55 91 737

 

50°27´35,76´´N

09°35´51,07´´O

Historische Fotos:

 

 

1.9.2 Schacht Ellers

 

36119

Neuhof

Am Schacht II

 

RW 35 40 896

HW 55 92 257

 

50°27´52,99´´N

09°34´29,73´´O

 

 

1.9.3  Schacht  Ellers II 

 

36119 Neuhof

Am Schacht II

 

RW 35 40 689

HW 55 92 236

 

50°27´52,37´´N

09°34´19,23´´O

 

 

 

 

1.9.4 Ellers III (Fritz-Heckmann-Schacht)

 

36119

Neuhof

Am Schacht II

 

RW 35 40 401

HW 55 92 126

 

50°27´48,86´´N

09°34´04,55´´O

 

1971 vom dortigen Bergmannsverein zu Ehren des Grubendirektors Heckmann so benannt.

 

 

1.9.5 Schacht Haidkopf

 

36119

Neuhof

Am Oberlauf des Lützbaches

 

RW 35 40 700

HW 55 93 881

 

50°28´45,57´´N

09°34´20,39´´O

 

 

1.9.6 Schacht Hessenmühle

(Teufort noch nicht verifiziert!)

 

 

36137

Großenlüder

OT Kleinlüder

Klein Heilig Kreuz

 

RW 35 38 327

HW 55 99 160

 

50°31´37´´ N

09°32´22´´ O

Kaliwerk Gewerkschaft Ellers bei Neuhof-Fulda

 

Telephon: Amt Neuhof, Kr. Kulda, Nr. 20.

Eisenbahnstation: Neuhof, Kr. Fulda.

Grubenvorstand: Vorsitzender: Bankdirektor Georg van Meeteren, Mülheim-Ruhr.

Stellv. Vorsitzender: Ernst Wilhelm Engels, Bankier, Oststr. 82, Düsseldorf.

Mitglieder:

Weilinghaus, Dr. jur., Rechtsanwalt, Kaiser-Wilhelm-Ring 42, Kölln a. Rh.

Kühne, Direktor der Commerz- u. Privatbank, Dresden, Hohestr. 6.

M. Rathke, Generaldirektor, Berka i. W.

Bernh. Rose, Bankier, Wanne i. Westf.

Direktion: Bergwerksdirektor Horst, Fulda.

Zahlstellen: Deutsche Nationalbank, Mülheim-Ruhr.

Ernst Wilhelm Engels u. Co., Düsseldorf.

Commerz- und Diskonto-Bank Gelsenkirchen.

Rose u. Co., Wanne i. Westf.

Gründung: 11. April 1910 durch Verkauf eines Teils der Gerechtsame der Gew. Neuhof-Fulda an ein Bankenkonsortium.

Gerechtsame: 12 000 018 qm in der Gemarkung Ellers bei Neuhof, markscheidend im Osten mit den Fehldern der Gewerkschaft Neuhof -Fulda.

Schachtbau ist am 25. März 1912 in Angriff genommen. Der Schacht ist bis zur Teufe von 411,66 m mit Tübbings ausgebaut; von da ab steht der Schacht in Mauerung. Das Steinsalz ist bei 455,50 m erreicht. Die heutige Teufe beträgt ca. 500 m. Das Kalilager hofft man bei 530 m anzutreffen und Ende dieses Jahres (1920) die Förderung aufzunehmen.

Zweischachtfrage: wird gelöst durch Durchschlag mit der Gew. Neuhof.

Tagesanlagen: Werkstätten- und Magazingebäude, Verwaltungs- und Kauengebäude, Sprengstoffmagazin, Grubenanschlussbahn, Ueberland-kabel aus der elektrischen Zentrale der Gewerkschafl, Neuhof, prov. Mahlanlage und Salzspeicher. Die Gewerkschaft hat das Recht, ihre Salze auf der Fabrik Neuhof mit verarbeiten zu lassen, ebenso ist ihr für den Transport ihrer Rohsalze die Mitbenutzung der Bahn von Neuhof gestattet. Ihre Betriebskraft bezieht die Anlage von der elektrischen Zentrale auf Neuhof. Durch diese Abkommen werden erhebliche Anlagekosten von Ellers gespart, während andererseits dem Neuhofer Unternehmen dadurch eine wesentliche Ausnutzung seiner grossen Anlagen und entsprechende Einnahmen für die Verarbeitung, Lieferung der Elektrizität und des Bahnbetriebes gesichert sind. (Quelle:7*)

Gewerkschaft Haidkopf.

 

Besitzer:

Emil Sauier, Berlin-Grunewald.

Repräsentant:

Dr. H. Schröder, Genaraldirektor, Hedwigsburg.

Gerechtsame:

In der Gemarkung Ellers, Kreis Fulda, abgezweigt von der Gerechtsame der Kaliwerke Neuhof.

Schachtbau: Am 14. Januar 1913 begonnen, hat eine Teufe von 14 m erreicht. Das Kalilager wird bei 600 m Teufe erwartet. Die Frage der Durchschlägigkeit ist noch unentschieden. (Quelle: 7*).

Werbung über Fördereinrichtungen im Kalibergbau 1939 (Zeitschrift für Kali, Steinsalz und Erdölindustrie sowie Salinenwesen, Heft 6,1939),
Asse II
Steinsalzkristalle auf Grubenbahnschwelle
Schachtausmauerung (Modell Deutsches Bergbaumuseum Bochum)
Fördergerüst Esserschacht
Kalisalz Soligorsk
Alte Lohntüte
Schachtröhre mit Tübbingausbau (Modell Deutsches Bergbaumuseum Bochum)
Fördergerüst Schacht Theodore (Elsaß)
Gewerkschaft Beienrode
Anzeige von 1902
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lars Baumgarten