Die Kali- und Steinsalzschächte Deutschlands
Die Kali- und Steinsalzschächte             Deutschlands

3. Das Saale-Unstrut-Revier

3. Die Schächte im Saale-Unstrut Revier.[...]
Microsoft Word-Dokument [129.5 KB]

Achtung!

Die hier veröffentlichten Karten sind nicht mehr vollständig.

Ein Teil der Topographischen Karten  (die auf den Kartengrundlagen des Bundesamtes für Kartographie und Gäodäsie-BKG- basierten) wurde von uns gelöscht, weil wir den abgelaufenen Lizenzvertrag nicht mehr verlängert haben.

Karten 1-3:

  • 3.1.1 Adler
  • 3.1.2 Oberröblingen (Adler II)

Karte 4+5:

  • 3.2.1 Burggraf
  • 3.2.2 Bernsdorf

Karten 6-9:

  • 3.3.1 Dittrichshall (Dittrich, Fortschritt II)
  • 3.3.2 Paulshall (Wachler)
  • 3.3.3 Wolfshall (Wolfsschacht, Fortschritt I)

 

 

Karten 1-3:

  • 3.4.1 Georgi (Ernsthall)
  • 3.4.2 Neumansfeld

Karten 4-6:

  • 3.5.1 Halle (Angersdorf)
  • 3.5.2 Saale

Karten 7-9:

  • 3.6.1 Anna (Heldrungen I)
  • 3.6.2 Sachsenburg

 

Karte 1+2:

  • 3.7.1 Irmgard
  • 3.7.2 Walter

Karte 3+4:

  • 3.8.1 Johannashall

Karte 5+6:

  • 3.8.2 Wils

Karten 7-9:

  • 3.9.1 Orlas
  • 3.9.2 Nebra

 

Karte 1+2:

  • 3.10.1 Rastenberg I
  • 3.10.2 Rastenberg II

Karte 3+4:

  • 3.11.1 Richard
  • 3.11.2 Reichskrone

Karte 5+6:

  • 3.12.1 Roßleben I

Karten 7-9:

  • 3.12.2 Roßleben II (Wendelstein)
  • 3.12.1 Roßleben I

 

 

 

Karte 1+2:

  • 3.12.3 Georg
  • 3.12.4 Unstrut

Karte 3+4:

  • 3.13.1 Salzmünde

Karte 5+6:

  • 3.14.1 Teutschenthal (Krügershall)

Karte 1+2:

  • 3.12.5 Dreilinden I
  • 3.12.6 Dreilinden II

 

 

Karten 1-4:

  • 3.15.1 Thüringen I
  • 3.15.2 Thüringen II

Karte 5+6:

  • 3.16.1 Eva

 

Als Kartengrundlage für die Darstellung der Schachtstandorte im Saale-Unstrut-Revier wurden die:

- digitale amtliche Topographische Karte TOP50-Thüringen

  Version 5

- digitale amtliche Topographische Karte TOP50-Sachsen-Anhalt

 

unter Beachtung aller entsprechenden Lizenzbedingungen

verwendet.

www.lvermgeo.sachsen-anhalt.de

www.thueringen.de/vermessung

 

Die von uns in diese Kartengrundlagen eingetragenen Schächte

und ihre Namen wurden in der Regel rot gekennzeichnet bzw.

eingerahmt.

Die Schächte im Südharz- und Unstrutgebiet von 1896-1920
Die Schächte im Südharz- und Unstrutgebi[...]
Microsoft Word-Dokument [1.5 MB]
Asse II
Steinsalzkristalle auf Grubenbahnschwelle
Schachtausmauerung (Modell Deutsches Bergbaumuseum Bochum)
Fördergerüst Esserschacht
Kalisalz Soligorsk
Alte Lohntüte
Schachtröhre mit Tübbingausbau (Modell Deutsches Bergbaumuseum Bochum)
Fördergerüst Schacht Theodore (Elsaß)
Gewerkschaft Beienrode
Anzeige von 1902
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lars Baumgarten