Die Kali- und Steinsalzschächte Deutschlands
Die Kali- und Steinsalzschächte             Deutschlands

<< Neues Textfeld >>

9.10 Max

 

 

9.10.1 Schacht "Max"

 

F-68120

Richwiller (Elsaß)

Rue de la Mine Max

 

RW 25 94 532

HW 52 95 114

 

47°47´14,37´´N

07°15´39,59´´O

 

Technische Daten:

 

Teufbeginn: November 1910

Teufende: Juli 1912

Endteufe: 557,0 m

Durchmesser. 4,5 m

Betriebsende: Juni 2012

Verfüllung: Februar 2004 bis November 2004

Betonplatte: 2006

 

Aus der Geschichte (Quelle: 7*)

 

 

Gewerkschaft Max

in Wittelsheim, Kreis Thann, Ober-Els.

 

Gründung: 3. März 1909.

Anzahl der Kuxe: 1000, davon etwa die Hälfte im Besitz der A.-G. Deutsche Kaliwerke.

Bahnanschluß: Station Reichweiler.

Gerechtsame: 9 Maximalfelder gleich 18 000 000 qm auf Kalisalz in der Gemarkung Reichweiler, Kreis Mülhausen i. Els., markscheidend mit Gewerkschaft Amelie.

Bohrergebnisse: Aus den Aufschlussbohrungen geht hervor, daß das oberelsäs-sische Hauptkalilager in einer Tiefe von etwa 475 bis 650 m in flacher und ungestörter Lagerung im ganzen Berechtsamsgebiet der Gewerkschaft vorhanden ist. Die Mächtigkeit des Hauplagers beträgt im Mittel 4,50 m mit einem Durchschnittsgehalt von 23 pCt Reinkali. Im nördlichen Teile der Gewerkschaft tritt über eine Erstreckung von mehreren Maximalfeldern etwa 20 m über dem Hauptlager ein zweites 1,30 m mächtiges hochprozentiges Kalilager auf.

Schachtbau: Das erste Kalilager wurde bei 495 und das zweite bei 514 m Mitte 1912 erreicht.

Zweischachtfrage: Durchschlägig mit dem Schacht 1 von Amelie, welcher ca. 1300 m nordwestlich vom Max-Schacht belegen ist.

Tagesanlagen: Eine vollständige Schacht- und Mahlwerksanlage nebst Vorrats-schuppen. Das Werk ist an das Leitungsnetz der Oberrhein Kraftwerke angeschlos- sen. Der Gewerkschaft steht das vertragliche Recht zu, ihre Rohsalze in der Fabrik der Gewerkschaft Amelie verarbeiten zu lassen.

Hypothek: 250 000 M. zugunsten der Gewerkschaft Amelie, die bis Ende 1918 abzutragen sind.

Asse II
Steinsalzkristalle auf Grubenbahnschwelle
Schachtausmauerung (Modell Deutsches Bergbaumuseum Bochum)
Fördergerüst Esserschacht
Kalisalz Soligorsk
Alte Lohntüte
Schachtröhre mit Tübbingausbau (Modell Deutsches Bergbaumuseum Bochum)
Fördergerüst Schacht Theodore (Elsaß)
Gewerkschaft Beienrode
Anzeige von 1902
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lars Baumgarten